Menü

Berichte aus den Zügen

GRENADIER-K-C-ORPS, wat denn nu?

Ich bin zurzeit dabei, alle Unebenheiten in dem Personalbestand der Männerjass (Mitglied im Grenadiercorps) aufzuarbeiten. Folgende Antwort erhielt ich von meinem Zugkameraden Günther Orke:

"Grenadierkorps schreibt sich mit "K"
Gruß Günther"

In unserem Kurzprotokoll der Männerjass vom 25.11.1977 steht das erste Mal etwas über das Gren.-Korps: "An das Gren.-Korps sind von uns Mitgliedsbeiträge abzuführen. Die Frage nach der Höhe klärt Heribert bis zur nächsten Versammlung." Also mit K!

Auch war der Unterzeichner bereits im Januar 1978 auf einer Gren.-Korps-Versammlung (Hier wurde Gregor Baumeister als 11. Vorstandsmitglied als Vertreter der Jungschützen vorgeschlagen.) Also wieder mit K. Vorsitzender damals war Heinz Lichters. 1981 bestand das Grenadierkorps neben Pionieren und Kirchenchor (mit ch) aus den Zügen Männerjass, Jode Jongens, Döökisch Eck, Edelweiß, Rösige Junge, Schärpe Eck, Biersemester, Tonis Prachtkerle. Wen kann man heute noch fragen, warum das Kaarster Grenadier-Korps mit K und nicht mit C geschrieben wird? Männerjass besteht seit 1977, Döökisch Eck kam später und die anderen? Heribert Palmen trat erst in 1981 dem Vorstand bei.

Der Chronist der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Kaarst der frühen 80ziger Jahre berichtet vom Pokalschießen des Grenadiercorps. Da war noch der Herr Mayer Präsident.

In der Satzung steht; Der Verein führt den Namen: Grenadierkorps 1976 Kaarst e.V.. Er ist unter diesem Namen im Vereinsregister des Amtsgerichts Neuss eingetragen und hat seinen Sitz in Kaarst. Dies gilt aber erst offiziell seit 1996.

Die Website des Grenadierkorps Kaarst läßt sich öffnen mit http://www.grenadiercorps-kaarst.de. Die Bruderschaft ist stolz auf ein Grenadiercorps. (Siehe unter http://www.bruderschaft-kaarst.de/Regiment.htm). Hier bekennt sie sich nur zu -corps: Jägercorps, Sappeurcorps, Husarencorps, Artelleriecorps, Grenadiercorps. Nun ja, eben konsequent, gefällt mir.

Und wissenschaftlich gesehen: siehe Wikipedia (Auszüge) = Corps, zeitweilig auch Korps. Corps als Studentenverbindungen im 18. Jahrhundert gegründet ausschließlich an protestantischen Hochschulen.

Ein Korps (franz. corps) ist ein militärischer Großverband des Heeres aus mehreren Divisionen beziehungsweise Brigaden und zusätzlichen Korpstruppen. Korps ist also ein großer Truppenverband. Auch nicht schlecht.

Und was macht die Umgebung? Das Neusser Grenadier Korps ist bereits im Jahre 1823 (mit K) gegründet. Gleiches gilt für das Jägerkorps.

In Neuss-Furth laufen die Wege seit 1932 zweigleisig mit dem Jägercorps und dem Grenadierkorps. Grimmlinghausen hat ein Grenadiercorps und das Gleiche gilt für Wevelinghoven, Norf, Gustorf etc.. In Villingen-Schwenningen besteht das Grenadiercorps bereits seit 1810.

Holzheim, Grefrath, Glehn bestehen auf ein Grenadier-Korps, ebenso wie Reuschenberg und Kapellen.

Rundfrage in der näheren Umgebung ergab folgende Antworten zu dieser doch sehr strittigen Frage:

"Ein Ckorps wäre dann also eine Gemeinschaft von Studenten die beim Bund waren."

"Ich denke es kommt eher aus dem französischem bzw. lateinischem Sprachgebrauch was eben eine Gesamtheit bzw. Körperschaft bedeuten soll. Das "K" hat sich bestimmt aus dem Rheinischen entwickelt wie bei Köln, früher Colonia."

Und zu der Frage warum bei den Grenadieren K und bei den Jägern C erhielt ich folgende nicht ganz so ernst gemeinte Antwort:

"Jeder Grenadier hat einen ansehnlichen und rechtschaffenden "korpus" (Körper), den er elegant gewandet im Frack zeigt. Beim Jäger wandelt sich der "korpus" aus den unterschiedlichsten Gründen in einen "corpus delicti", der nur durch das Tragen von einer Vielzahl von Blumen ansehnlich wird."

Auf Rückfrage beim Vorstand der Bruderschaft erhielt ich von Stefan Stamm folgende Antwort:

"Eure Probleme möchte ich auch mal haben....;-) Nein, ernsthaft: in Kaarst gibt es beides

  • das Grenadierkorps
  • das Jägercorps

Beide sind mit diesen Schreibweisen ins Vereinsregister eingetragen (da es sich bei beiden um eingetragene Vereine handelt). Also hat Günther erstmal Recht: "das Grenadierkorps Kaarst schreibt sich mit K."

Also hier mein Tipp für jeden Berichtschreiber, Schriftführer und Chronisten: Alles kann, Hauptsache nicht mit ch schreiben, dann wird nur noch gesungen.

In diesem Sinne, mit linksrheinischen Grüßen

Euer Friedel Schwiete
(Schriftführer Männerjass)

Kaarst, den 5.10.12




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018