Menü

Berichte aus den Zügen

Männerjass hilft

Wie in jedem Jahr seit 2002 fand auch in 2011 im "Alten Dorf" am 1. Adventswochenende ein Weihnachtsmarkt statt, der von der Kaarster Schützenbruderschaft veranstaltet wurde. Von Anfang an unterstützte der Grenadierzug Männerjass diese stimmungsvolle, nicht mehr aus dem alten Dorf wegzudenkende Einrichtung mit der engagierten Betreibung einer Weihnachtsbude. Alle Zugkameraden waren wieder dabei, als es darum ging, die Marktbesucher von einem festlich geschmückten Stand aus mit Glühwein zu beköstigen. Wie immer wurde vom erwirtschafteten Umsatz ein Großteil für karitative Zwecke gespendet.

Getreu dem Motto "Kaarster Schützen helfen Kaarster Bürgern" ist es dabei Ziel der Männerjass, ortsansässigen Familien und/oder Organisationen zu helfen. Gerne lassen wir uns von Kirche, Jugendamt und ehrenamtlich tätigen Kaarster Bürgern beraten, wem wir mit einer Zuwendung eine Freude bereiten können. In diesem Jahr war es unser allseits bekannter Schützenbruder Konrad Wilms, der uns auf zwei dringliche Unterstützungsmöglichkeiten aufmerksam machte. So berichtete er uns von einem nahezu unglaublichen Vorfall, bei dem einer dementen Bewohnerin des Alten- und Pflegeheims Vinzenz-Haus von Teilen ihrer eigenen Verwandtschaft so übel mitgespielt wurde, dass sie in äußerste existentielle Not geriet und ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen konnte. Und wenn "Konny" ruft, dann hilft die Männerjass gern, schnell und unbürokratisch. Einen wesentlichen Teil des erzielten Überschusses erhielt somit die hilflose und leidgeprüfte Heimbewohnerin, damit ein erster finanzieller Engpass überbrückt werden konnte. Die im Heim tätige Schwester Bernadette vom Servetinnen-Orden bedankte sich mit einem sehr persönlichen Schreiben recht herzlich bei den Spendern und erläuterte, welche Not mit unserer finanziellen Unterstützung gemildert werden konnte. Ein anderer Teil des Überschusses wurde dem Marienheim Hospiz zugewendet und zwar in Form eines gespendeten dekorativen Möbelstücks. Unser Zugmitglied Wilhelm Schulte-Krumpen hat sich dabei mit der Auswahl der bestgeeigneten Edelhölzer und der intensiven Sicherstellung einer sorgfältigen Fertigung in Kaarster Manufakturen besonders verdient gemacht. In Gegenwart von Günther Kolvenbach (Vorstandsvorsitzender) und Konrad Wilms (stellvertretender Vorsitzender) sowie weiteren Vertretern des Trägers Marienheim Hospiz Kaarst e.V. übergab Ende Juni 2012 Theo Steinbrock als Vorsitzender der Männerjass im Rahmen einer kleinen Feier einen handgefertigten Ambo (Buchpult) an die Hospizleitung. Die Kaarster Zeitschrift "Wat is los" hat hierüber bereits in ihrer Sommer-Ausgabe berichtet. Mit dieser Sachspende konnte dann endlich ein im Vorjahr vom Rotary Club Kaarst-Korschenbroich gestiftetes Kunstwerk, ein Abguss der im Alten Dorf zwischen der romanischen Kirche und "Haus Michels" stehenden St. Martinus-Skulptur, würdig und für Gäste gut erkennbar im Marienheim aufgestellt werden. Außerdem dient dieser Ambo auch als Auflage für ein Buch, in das Gäste Eintragungen vornehmen können.

Anfang Dezember 2012 wird der nächste Weihnachtsmarkt vor "Alt St. Martin" durchgeführt. Die Männerjass wird wieder aktiv teilnehmen. Wir freuen uns bereits jetzt darauf und planen schon eifrig unsere Aktivitäten.

Es gibt - wie sicherlich vielen bekannt und am vorgenannten exemplarischen Fall aufgezeigt - auch in unserer schönen Heimatgemeinde Kaarst menschliche Not. Wir werden weiterhin mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, vor Ort unterstützen.

Axel Volker




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018