Menü

Berichte aus den Zügen

Jung & Knackig: "Auswärtsspiel" in Oberkassel

Anfang 2013 erreichte den Leutnant von Jung und Knackig eine Einladung vom "St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf Oberkassel von 1873 e.V." um dort mit dem ganzen Zug als Gäste mit zu marschieren.

In der nächsten Versammlung wurde sofort klar, dass viele der Knackigen sich diese (erste) Chance auf ein Auswärtsspiel mit Derbycharakter nicht entgehen lassen wollten und so wurde die Einladung dankend angenommen.

Am Sonntag nach dem Vogelschießen des Grenadiercorps, das für einige von uns spät in der Nacht im Ertränken der Enttäuschung über die nicht erlangte Königswürde geendet hatte, ging es dann also für die Derby-Auswahl Richtung Oberkassel.

Da einige der Mitreisenden leicht angeschlagen waren und schon erste Anzeichen von Reisekrankheit zeigten, freute man sich umso mehr über den ambulanten Pflegedienst aus Bitburg. Vor Ort wurde die Reiseapotheke um einige Gulasch Alt erweitert und schon war man wieder fit und einsatzbereit.

Wir wurden freudig vom 2. Chef der Oberkasseler Schützen, Sascha Steinbek, und seiner Frau Julia empfangen, die dort als Frau Major, ZBV Oberstadjudant fungiert.

Von Ihnen bekamen wir eine kurze Einführung in die Besonderheiten des Schützenfestes in Oberkassel bevor man uns in die Obhut von Dieter Bartek, Hauptmann der zweiten Gesellschaft 1. Grenadiere, übergab, der uns ebenso freudig begrüßte. Man hatte sogar Blumen für uns organisiert und zusammen marschierte man fast einheitlich in der, durch uns kurzerhand verdoppelten, Gesellschaft Grenadiere Oberkassel mit.

Ein Stopp in der Gulasch Hausbrauerei versüßte uns den doch unerwartet langen Marschweg. Nach der Parade fanden wir uns schon im Festzelt auf den Rheinwiesen wieder.

Die ganze Zeit wurden wir fürstlich und herzlich von Dieter und "seinen" Grenadieren sowie deren Frauen umsorgt. Wir hatten die Gelegenheit teilweise ungewohnte Schützenfestluft zu schnuppern und gleichzeitig eine kleine Kaarster-Kirmes-Kostprobe bei unseren neuen Freunden hinterlassen.

Jung & Knackig

Leider mussten wir uns früher als gewöhlich verabschieden, aber nicht ohne vorher ein weiteres Gastspiel in der Fremde für 2014 fest zu machen.

Die Herzlichkeit und die vielen neuen Bekanntschaften, allen voran Sascha und Dieter, haben unser erstes Auswärtsspiel zu einem weiteren Highlight im J&K Schützenjahr gemacht. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle noch ein Mal im Namen aller Mitglieder von Jung und Knackig bedanken und sagen: "Bis nächstes Jahr!"

Nico Op't Eynde




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018