Menü

Informationen des Grenadierkorps

Schüsse im Regen

Dies ist nicht der Titel des neue James Bond Films, sondern vielmehr die Überschrift des diesjährigen Grenadierschießens. Am 10.05.2014 wurde auf der Schießanlage am Hofer Hof der neue Grenadierkorpskönig ermittelt. Der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht gut mit den Grenadieren und sorgte für einen ganztägigen Regenguss. Um so erfreulicher, dass sich trotz der schlechten Wetterlage viele Grenadiere und auch Gäste aus anderen Korps und Gesellschaften auf den Weg machten, um den jeweiligen Vogel von der Stange zu holen.

Traditionell hat man mit dem Schuss auf den Gästevogel begonnen. 15 Gäste wollten sich die Preise für den Kopf, beide Flügel, und den Schweif holen, bevor dann durch den Abschuss des Rumpfes der neue Gästekönig benannt wurde. So sollte es dann Christoph Clever sein, der mit dem 32. Schuss auf den Rumpf als neuer Gästekönig den Vogel von der Stange holte.

Gästeschießen

Seit einigen Jahren richtet das Grenadierkorps ein Preisschießen für Junggrenadiere aus. Hier dürfen alle Mitglieder des Grenadierkorps, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, mitschießen um ihre Zugkasse aufzubessern. In diesem Jahr nahm die Rekordteilnehmerzahl von 19 Junggrenadieren aus 4 verschiedenen Zügen teil. Mit dem 77. Schuss war es Niklas Klose aus dem Zug "Glück auf", der den richtigen Treffer setzte und somit von seinen Zugkameraden gebührend gefeiert wurde.

Junggrenadierschießen

Beim 3. Vogel des Tages ging es um die immer wieder beliebten Pfänderorden. 62 Grenadiere ließen sich in der Schießliste eintragen. Mit dem 53. Schuss sicherte sich Felix Bierholz den Kopf des Vogels. Den linken Flügel schoss Jürgen Schüssler mit dem 50. Schuss ab. Für den rechten Flügel wurden 14 Schüsse mehr benötigt. Mit dem 64. Schuss war hier Rüdiger Hubertz der Glückliche. Der Schweif benötigte die wenigsten Schüsse. Mit dem 48. Schuss legte Thomas Riedel richtig an und sicherte sich hierfür den entsprechenden Orden.

König mit Pfänderschützen

Es war soweit. Der letzte Vogel des Tages wurde aufgezogen. Von den vorher 62 Schützen ließen sich 34 streichen, so dass es 28 Grenadiere darauf anlegten Grenadierkorpskönig zu werden. Mit dem 113. Schuss darf sich Uwe Steinhoff aus dem Zug "Flotte Jonges" Grenadierkorpskönig 2014/2015 nennen. Zu seinen Ministern benannte er seine Zugkameraden Andreas Stein und Ralf Calle Westphal.

Der Vorstand wünscht SM Uwe I. ein tolles Regierungsjahr mit dem Höhepunkt der Krönung auf seinem Grenadierball.

Michael Gabrielli




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018