Menü

Berichte aus den Zügen

Ausflug Kichenchor

Unser diesjähriger Ausflug führte uns in die Pfalz, auch als die Toskana Deutschlands bezeichnet. Wir starteten am 17.05. um 08.30 Uhr mit einem für die 26 Teilnehmer viel zu großem, dadurch aber doch sehr bequemen Reisebus eines Schiefbahner Reiseunternehmens. Erster Halt war am Hans-Arp-Museum in Remagen, wo unser Fahrer Werner bei der Parkplatzsuche zum ersten Mal seine außerordentlichen Fähigkeiten mit diesem großen Gefährt unter Beweis stellte. In dem schon architektonisch bemerkenswertem Bau wurden wir unter fachkundiger Führung durch die aktuelle Ausstellung "Türme" geleitet, wobei durch den mitreißenden Vortragsstil auch bei den sonst eher der modernen Kunst gegenüber reservierten Zuhörern Begeisterung für die Exponate erzeugt wurde. Weiter ging die Reise dann ein kleines Stück durch das Weltkulturerbe Rheintal, dann durch die Weinberge der Nahe und der Pfalz zum Zielort Weisenheim am Berg. Nach der Zimmerverteilung trafen wir uns zum Imbiss, einer Nachfeier eines runden Geburtstages eines Zugmitglieds. Kurz darauf startete der Bus wieder, um uns zuerst zum Gottesdienst in den Nachbarort und dann zum Abendessen mit Weinprobe nach Kindenheim zu bringen. Bei einer zünftigen "Pfälzerplatte" und dem ein oder anderem schmackhaften Erzeugnis der Önologie verbrachten wir im gemütlichen Ambiente des Gewölbekellers ein paar sehr schöne Stunden. Der harte Kern der Gruppe ging dann später noch in der Hotelbar in die Verlängerung.

Kirchenchor

Nach einem gemütlichen Frühstück ging dann die Reise weiter zum Hambacher Schloss. Hierbei sind noch einmal die außerordentlichen Fahrkünste unseres Fahrers zu erwähnen, der es geschafft hat, unseren Monsterbus über eine eigentlich nicht befahrbare Straße bis nach oben zu bringen. Die Zitterpartie wurde belohnt durch den herrlichen Ausblick auf das Rheintal und die Erklärungen zu den historischen Ereignissen um das erstmalige Erscheinen der schwarz-rot-goldenen Deutschlandflagge. Nach dem Mittagessen in der Hambacher Winzergenossenschaft sollte eigentlich der Heimweg angetreten werden. Zur Überraschung aller Beteiligten kam es aber noch zu einem Zwischenstopp in Böbingen, einem kleinen Ort zwischen Neustadt a.d.W. und Speyer. Unser Zugkamerad Wolfgang Wick ist dort zu Hause und hat die ganze Reisegruppe bei sonnigem Wetter in seinen Garten eingeladen. Nach einer herrlichen Zeit des gemütlichen Zusammenseins drängte unser sonst doch sehr flexibler Fahrer zur Heimfahrt und am späten Abend erreichten wir dann glücklich und zufrieden unser schönes Kaarst.

Kirchenchor




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018