Menü

Berichte aus den Zügen

Männerjass hilft

Seit seiner Gründung unterstützt der Grenadierzug Männerjass aktiv und/oder passiv karitative Zwecke des Schützenwesens. Getreu dem Motto "Kaarster Schützen helfen Kaarster Bürgern" ist es dabei Ziel der Männerjass, ortsansässigen Familien und/oder Organisationen zu helfen. Gerne lassen wir uns von Kirche, Jugendamt, caritativen Einrichtungen und/oder ehrenamtlich tätigen Kaarster Bürgern beraten, wem wir mit einer Zuwendung eine Freude bereiten können.

Auch in diesem Jahr fand unser Bemühen, vor Ort zu spenden und dabei insbesondere Heranwachsende mit einer Zuwendung zu bedenken, wie auch schon in den Vorjahren Erfolg. Wir erhielten Informationen über unterstützungsbedürftige junge Bürger und förderungswürdige Institutionen, die mit bzw. für junge Menschen arbeiten.

Nach Besprechung einzelner Vorschläge waren wir uns schnell einig, in diesem Jahr der besonders schweren Situation von Flüchtlingen Rechnung zu tragen. Alle Kaarster Bürger haben inzwischen über die verschiedenen Medien erfahren, dass auch unsere Stadt eine große Zahl an Flüchtlingen zugewiesen bekommt. Diesen Flüchtlingen, meistens jungen Familien oder auch Jugendlichen ohne Eltern bzw. nur mit einem Elternteil, fehlt es nahezu an allem. Vom ökomenischen Arbeitskreis "Asyl", der bei der evangelischen Kirchengemeinde Kaarst ansässig ist, haben wir uns beraten lassen, wie wir am besten helfen können. Wir entschieden uns, einem vom Flüchtlingskomitee vorgeschlagenen Kreis an jungen Asylanten, der eine neue Bleibe in unserer Gemeinde finden soll, Zuschüsse aus Finanzmitteln unseres Zuges für Bekleidung und Hausrat in Form von Gutscheinen zukommen zu lassen. So können sich die Empfänger bei den Geschäften, von denen wir uns die Geschenkgutscheine ausstellen ließen, selber die Gebrauchsartikel auswählen, die sie benötigen.

Männerjass hilft

Mitte April erfolgte dann die Übergabe. Theo Steinbrock als Vorsitzender der Männerjass und Axel Volker überreichten die Gutscheine an Ute Walter (Leiterin Arbeitskreis Asyl) und Pfarrer Martin Pilz (evangelische Kirche), die sich darüber sichtlich freuten. Sie versicherten uns, dass wir mit unserer großzügigen Sachspende bei den Empfängern viel Not lindern und große Freude auslösen.

Männerjass hilft

Mit dieser vorgenannten Unterstützungsmaßnahme haben wir überzeugend bewiesen, dass wir da helfen, wo die Not groß ist ohne Berücksichtigung der Nationalität, des Glaubens oder anderer Selektionskriterien. Wir werden auch weiterhin mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, vor Ort unterstützen.

Axel Volker




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018