Menü

Berichte aus den Zügen

Grenadierkönig Horst Harmel vom Zug "Döökisch Eck" übergibt Spenden

Nach dem Ausschießen des Zugkönigs in Korweiler / Hunsrück gab es eine Anregung, ob man nicht aus Anlass des 35-jährigen Bestehens wieder die Würde des Grenadierkönigs zu erlangen versuchen sollte. Bereits 1983 und 1987 kam der Grenadierkönig aus diesem Zug. Die Zugmitglieder waren sich einig, dass dem König keine persönlichen Kosten entstehen sollten. Es sollte die Zugkasse in Anspruch genommen werden.

Am 09. Mai war es dann soweit. Sieben Mitglieder trugen sich in die Liste der Bewerber ein. Insgesamt traten 44 Grenadiere an; keine schlechte Ausgangslage. Und es klappte tatsächlich. Mit dem 55. Schuss hatte Horst Harmel es unter dem Jubel der anderen "Döökischen" geschafft.

Insel Kaarst
Werner Faust, Jürgen Kirchberg, Katja Blume, Horst Harmel, Uwe Harmel, Peter Eickler

In der Vergangenheit war es häufig üblich, dass der Grenadierkönig das gesamte Kaarster Grenadierkorps zum Umtrunk einlädt. Das wäre dann bei ca. 400 Mitgliedern so um die 1.000 Glas Bier. Schnell war man sich hier einig. Statt des Umtrunks stellte die Zugkasse 1.800,00 € für soziale Zwecke zur Verfügung. Durch persönliche Spenden einiger Zugmitglieder wurde der Betrag dann auf 3.000,00 € aufgestockt.

Es sollten 2.200,00 € an "Die Insel Kaarst", getragen von Malteser Werke gemeinnützige GmbH, gehen. Die Insel kümmert sich u.a. um Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die als schwierig gelten.

Kunstcafe
Werner Faust, Uwe Harmel, Monika Albrecht, Alexander Krämer, Horst Harmel, Jürgen Kirchberg, Peter Eikeler

Ein weiterer Betrag in Höhe von 800,00 € war für das "Kunstcafe Einblick" in der Alten Heerstraße bestimmt. Diese Einrichtung kümmert sich um die Förderung geistig und körperlich eingeschränkten Jugendlichen.

Hans-Jürgen Kirchberg




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018