Menü

Informationen des Grenadierkorps

Grenadierkorpsschießen 2017

Am Samstag den 13. Mai 2017 war es erneut so weit: Das größte Kaarster Korps lud ein zu seinem Königsvogeschießen. Strahlender Sonnenschein lud viele Grenadiere und Gäste am Schießstand des Hoferhofes zu einem schönen Tag voller spannender Schießwettbewerbe ein.

Den ersten Vogel schoss der Vorstand der Grenadiere unter sich aus und mit dem 78. Schuss beerbte der 2. Vorsitzende Markus Zingraf den 1. Vorsitzenden Frank Specht als Vorstandskönig.

Korpsschießen 2017

Pünktlich um 14:30 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende Frank Specht "seine" Grenadiere und die zahlreich erschienenen Gäste. Kurz danach wurde die Schießliste des Gästevogels geschlossen und es ging dem hölzernen Federvieh an den Kragen. Über 30 Gäste aus befreundeten Korps und Gesellschaften der Kaarster Bruderschaft versuchten Ihr Glück. Das erste Pfand des Tages ging mit dem 11. Schuss an Sebastian Waldhausen von der Reitergemeinschaft. Es folgten die Flügel, die sich der Minister unseres diesjährigen Schützenkönigs, Patrick Keller (ebenfalls mit dem 11. Schuss), und Guido Meywirth vom Jägerkorps (17. Schuss) sicherten. Der 2. Brudermeister Stefan Stamm holte sich mit dem 16. Schuss den Schweif und Schießleiter Klaus Dicken gab den Rumpf frei.

Korpsschießen 2017

Nach einem spannenden Wettkampf schoss schließlich Ralf Rütter von den Kaarster Scheibenschützen mit dem 106. Schuss den nur noch lose baumelnden Vogel von der Stange.

Korpsschießen 2017
Korpsschießen 2017

Im Anschluss ging es für alle jungen Grenadiere zwischen 16 und 24 Jahren um den begehrten Jungschützenpreisvogel und 50 € für die Zugkasse. Erneut entbrannte ein spannender Wettkampf um den Holzvogel den schließlich Bastian Schmitz vom Grenadierzug "Thekenstürmer" mit dem 116. Schuss für sich entscheiden konnte.

Korpsschießen 2017

Damit war es soweit: Dirk Andreas und Markus Zingraf übernahmen traditionell die Kommentatorenkabine für die letzten beiden Vögel des Tages. Bisher hatte das neue Moderatorenduo Benedikt Wetterau und Nicolas Op't Eynde durch den Tag geführt. Und während sich die anwesenden Grenadiere in die Schießlisten eintrugen, wurde der Pfändervogel aufgezogen und an der "Käsetheke" flossen die ersten Killepitsch.

Korpsschießen 2017

Beim Pfänderschießen zeigten alle Grenadiere Ihr Können und in rekordverdächtiger Zeit sicherten sich folgende Schützen einen Pfänderorden:

Der letzte Vogel des Tages konnte sich also vor den Lauf wagen und der amtierende König Rotger Tönnis begab sich für seinen Ehrenschuss an das Gewehr. Seine Kameraden von "Einfach nur'n Zug" jubelten Ihm vom Grill aus zu und ließen außerdem Freibier für alle Anwesenden springen. Ein tolles Ende für ein tolles Jahr als Grenadierkorpskönig.

Die verbliebenen Grenadiere versuchten nun die Nachfolge als erster Repräsentant des Korps für sich zu gewinnen. 77 Schuss regte sich der Vogel kaum aber ein wohlplatzierter 78. Schuss von René Gibowski machte ihm ein jähes Ende. Unter großem Jubel seines Zuges "Bitte schön!" riss er die Arme als Grenadierkorpskönig in die Luft. Ein schönes Ergebnis zum 10-jährigen Bestehen des Zuges. Zu seinen Ministern ernannte er Matthias Kabbe und Christian Maring.

Korpsschießen 2017
Korpsschießen 2017

Der Vorstand des Grenadierkorps wünscht René ein tolles Regierungsjahr und bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern für Ihre Arbeit.

Nico Op't Eynde

Mehr Fotos findet ihr in unserer Bildergalerie...




Auf einen Blick
Nächster Termin
unbekannt
Letzte Aktualisierung
07.06.2018