Wappen

Grenadierkorps 1976 Kaarst e.V.

Termine

08.08.2024 20:00
Vorstandssitzung
Deutsches Haus

12.09.2024 20:00
Vorstandssitzung
Deutsches Haus

10.10.2024 20:00
Vorstandssitzung
Deutsches Haus

Informationen des Grenadierkorps

Königsvogelschießen der Grenadiere 2024

Gerade im Rahmen von Veranstaltungen rund um das Kaarster Volk- und Heimatfest etablieren sich gerne und schnell Routinen und vor allem Traditionen.

So ist es auch Tradition, dass am zweiten Samstag im Mai das Kaarster Grenadierkorps auf dem Hoferhof seinen neuen König ermittelt. Routiniert erfolgen die Organisation, Planung und der Aufbau und so ist auch 2024 wieder alles für einen schönen Tag gerichtet als sich mittags die ersten Grenadiere und Gäste bei herrlichstem Wetter einfinden.

Korpsschießen 2024

Der erste Vogel des Tages hängt bereits an der Stange und pünktlich kann das Gäste-Schießen beginnen. 25 Gäste des Korps treten an das Gewehr und hinterher sind es traditionell fünf glückliche Schützen, die sich über einen Preis freuen dürfen.

Winfried van Sandten sichert sich den Kopf, der neue Jägerkönig Ralf Philipps und Markus Beyer schießen die Flügel des Vogels ab, General Klaus Gehlen den Schweif. Auf den Rumpf entwickelt sich ein spannender Wettkampf den am Ende Dieter Dicken, einer der Minister unseres diesjährigen Schützenkönigs, mit dem 119. Schuss für sich entscheiden kann.

Korpsschießen 2024

Der nächste Vogel ist dann der Preisvogel der Jungschützen und Veteranen. Insgesamt 33 Teilnehmer versuchen sich am Gewehr. Am Ende ist es Leonard Weifels, der mit dem 66. Schuss den Vogel von der Stange schießt und sich und seinem Zug damit den Preisvogel sichert.

Danach ist Zeit für eine kleine Pause. Ein seltener Luxus, war es in den letzten Jahren doch schon fast zu einer Tradition geworden, dass man mit ungünstigen Umständen und zähen Vögeln zu kämpfen hatte und oft bis spät am Abend noch schießen musste. Nicht so in diesem Jahr. Bei schönstem Sonnenschein gab es ausreichend Grillwürstchen, Bier und super Stimmung um sich mental auf den letzten Vogel des Tages vorzubereiten. 70 Grenadiere tragen sich in die Schießliste des Königsvogels ein und zunächst werden, ganz traditionell, die Pfänder geschossen.

Julian Krücken von Jung & Knackig sichert sich mit dem 17. Schuss den Kopf, Dominik Cimino von Voll Dabei mit dem 15. Schuss den linken Flügel, Josua Zingraf von Abgefrackt mit dem 18. Schuss den rechten Flügel und Basti Mis, ebenfalls von Abgefrackt, mit dem 34. Schuss den Schweif.

54 der routiniert agierenden Schützen treten dann noch für die Königswürde ans Gewehr und es wird ein spannender Wettbewerb mit einem Ergebnis, dass man auch schon fast als Tradition bezeichnen könnte, mindestens aber als Routine.

Mit dem 138. Schuss schießt Peter Wisner von De Zwedde Plöck den Vogel in zwei Teile und von der Stange. Damit ist er bereits zum dritten (!!!) Mal, nach 2000 und 2004, Grenadierkorpskönig. Zusammen mit seinen Ministern Jürgen Schüssler und Sven Wisner löst er seinen Sohn Fabian als König ab und darf ("endlich" wie er selber sagt) das neue Königssilber über die Straße tragen. Herzlichen Glückwunsch "Kaiser" Peter!

Nicolas Op’t Eynde